Sehr geehrter Besucher dieser Website!

Wir beitreiben um eine maximale Kosteneffizienz zu erreichen unsere eigene Buchungsplattform zum Ankauf von Tickets. Für Direktverkäufe wenden Sie sich bitte an unsere Ensemble-Mitglieder oder ans Sekretariat vom Veranstaltungsort Schloss Zell an der Pram.

Unseren legalen Status können sie unter http://zvr.bmi.gv.at/Start und der ZVR-Nummer 948558611 überprüfen.

Unsere Kontaktadresse:

Verein Freunde und Förderer der Pramtaler Sommeroperette

ZVR Zahl:  948558611 BH Schärding
Präsident: LAbg. Johann Hingsamer
Geschäftsführer:
MMag. Harald Wurmsdobler
Ghegastraße 1c
A-4020 Linz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Bankverbindung:

Pramtaler Sommeroperette
IBAN: AT203445500004036034
BIC: RZOOAT2L455

 

Unsere AGB:

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Pramtaler Sommeroperette

  1. Einleitung

    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen ((A) Verkaufsbedingungen und (B) Nutzungsbedingungen) gelten für das gesamte Online-Angebot von www.sommeroperette.at der Pramtaler Sommeroperette, im Folgenden "PSO" genannt. Die Verkaufsbedingungen gelten auch für telefonische Bestellungen über den auf dieser Internet-Seite genannten PSO Telefon-Service. PSO behält sich das Recht vor, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit zu ändern, wobei solche Änderungen in Kraft treten, sobald sie auf dieser Internetseite veröffentlicht worden sind. PSO behält sich das Recht vor, nach freiem Ermessen und ohne Vorankündigung diese Internetseite ganz oder zum Teil einzustellen oder zu verändern.

    (A) Verkaufsbedingungen

    Unser Ziel bei PSO ist es, Ihren Einkauf angenehm und effizient zu gestalten, sodass Sie möglichst schnell Tickets für die Veranstaltung Ihrer Wahl buchen können. Die folgenden Verkaufsbedingungen sollen Ihnen den Ablauf eines Einkaufs bei PSO erklären und sicherstellen, dass Sie mit Ihrem Einkauf zufrieden sind.

    Ihr Konto auf www.sommeroperette.at

    Für den Erwerb von Tickets auf www.sommeroperette.at ist es notwendig, ein Kundenkonto zu eröffnen. Hierfür müssen Sie sich einmalig über das entsprechende Eingabefeld "Registrieren" auf www.sommeroperette.at unter wahrheitsgemäßer Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift, Ihrer E-Mail-Adresse sowie ggf. eines von Ihnen gewählten Benutzernamens und Passwortes registrieren. Nach erfolgter Registrierung senden wir Ihnen per E-Mail einen Link zur Bestätigung Ihrer Anmeldung. Mit diesen Zugangsdaten (E-Mail-Adresse bzw. Benutzername, Passwort) können Sie sich danach auf der Startseite www.sommeroperette.at sowie auf allen Shopseiten mit integrierter Buchungsstrecke von Sommeroperette.at anmelden, um Tickets zu erwerben. Sie sind verpflichtet, Ihre Zugangsdaten vertraulich zu behandeln, keinem Dritten mitzuteilen und diese so aufzubewahren, dass Dritten keine – auch keine zufällige – Kenntnisnahme ermöglicht wird. Sie sind weiter verpflichtet, keinem Dritten die Nutzung Ihres Kundenkontos über Ihre Zugangsdaten zu ermöglichen. Sofern Sie Anlass zu der Vermutung haben, dass Dritte Kenntnis von Ihren Zugangsdaten haben oder ein Missbrauch vorliegt, sind Sie verpflichtet, uns unverzüglich schriftlich oder per E-Mail zu informieren. Sie haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung Ihres Kundenkontos vorgenommen werden, es sei denn, Sie haben den Missbrauch Ihres Kundenkontos nicht zu vertreten, weil keine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten vorliegt. Sofern Sie unter Angabe einer E-Mail-Adresse telefonisch bei PSO Tickets bestellen, wird automatisch ebenfalls ein Kundenkonto angelegt. Über die "Passwort vergessen?"-Funktion können Sie sich auf unserem Ticketsystem ein Passwort für ihr PSO Konto zusenden lassen.

    Mit der Registrierung sichern Sie zu, dass alle von Ihnen angegebenen Daten richtig und vollständig sind. Tritt nach der Registrierung eine Änderung der angegebenen Daten ein, so sind Sie verpflichtet, die Angaben in Ihrem Kundenkonto umgehend selbst zu ändern.

    Nutzen Sie Ihr Kundenkonto länger als drei (3) Jahre nicht, behalten wir uns die Löschung Ihrer Registrierung vor. Sie können Ihr Kundenkonto jederzeit auch löschen oder sperren lassen, vorausgesetzt es liegt keine offene Bestellung vor. Ihre Daten werden dann von uns entsprechend der gesetzlichen Vorschriften gelöscht oder gesperrt.
  1. Vertragsparteien / Vertragsgegenstand

    Die Veranstaltungen werden durch den "Verein Freunde und Förderer der Pramtaler Sommeroperette", kurz "PSO" genannt, durchgeführt, der auch Aussteller der Tickets ist. Dafür gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

    Die Bestimmungen des Veranstalters gestatten es nicht, Tickets umzutauschen oder zurückzunehmen, sobald diese gekauft worden sind. Ebenso ist es uns nicht gestattet, die Kosten für verlorengegangene, gestohlene, beschädigte oder zerstörte Tickets zu erstatten. Bewahren Sie Ihre Tickets bitte nach Erhalt an einem sicheren Ort auf.

    Jedes ausgestellte Ticket unterliegt den Bestimmungen und Regeln des Veranstalters. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen und Regeln oder inakzeptables Verhalten, das möglicherweise Schäden, eine Belästigung oder eine Verletzung anderer verursacht oder gegen die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte verstößt, berechtigt den Veranstalter, Sie des Veranstaltungsorts zu verweisen.

    Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Eintritt zu verweigern, sollten Sie einer der Bestimmungen und Regeln des Veranstalters nicht einhalten. Es kann vorkommen, dass an einem Veranstaltungsort vom Sicherheitspersonal Durchsuchungen durchgeführt werden, um die Sicherheit der Kunden zu gewährleisten.

    Mit der Bestellung von Tickets beauftragten Sie (der Käufer) PSO mit der Abwicklung des Ticketerwerbs einschließlich der Zustellung der Tickets.
  1. Vertragsabschluss – Ticketkauf

    Sie geben Ihr Angebot für den Abschluss eines Kaufvertrages über das Ticket ab, indem Sie Ihr in die Bestellmaske eingegebenes Angebot durch Anklicken des Buttons "Bestellung bestätigen" versenden. Erst mit Zuteilung und Zusendung einer Auftragsnummer durch PSO und vollständiger, fristgerechter Zahlung erfolgt die Annahme des Angebots durch den jeweiligen Veranstalter und es kommt ein Vertrag zwischen Ihnen und diesem Veranstalter zu Stande. Ein Vertrag ohne vollständige Bezahlung ist nicht abgeschlossen.

    Die Tickets verbleiben im Eigentum des Veranstaltungspartners und stellen eine persönliche, widerrufliche Lizenz dar. Der Eintritt kann Ihnen am Veranstaltungsort jederzeit gegen Rückerstattung des auf dem Ticket aufgedruckten Kaufpreises verweigert werden. Tickets, die gestohlen oder verloren gemeldet wurden, können nach Maßgabe des Veranstalters für ungültig erklärt werden, die Lizenz zum Besuch der Veranstaltung gilt in diesem Fall als entzogen. Sollten Kopien oder Nachdrucke gefertigt und im Umlauf sein, berechtigt nur ein Exemplar des Tickets zum Eintritt, und zwar das dem Einlasspersonal als erstes vorgelegte. Inhaber weiterer Exemplare werden nicht eingelassen und haben keinen Anspruch auf Umtausch oder Erstattung des Kaufpreises.

    Der Ticketinhaber hat lediglich Anrecht auf einen Sitz- bzw. Stehplatz, der dem Wert des auf das Ticket aufgedruckten Preises entsprich. Der Veranstaltungsort oder der Veranstalter behält sich das Recht vor, andere Sitz- bzw. Stehplätze als die auf dem Ticket angeführten Plätze zur Verfügung zu stellen.
  1. Angaben über Veranstaltungen

    Die auf der Internetseite von PSO enthaltenen Angaben über die Veranstaltungen beinhalten Veranstaltungsort, Veranstaltungsbeginn, Veranstaltungsinhalt.  Aktuelle Veranstaltungsdaten sind, insbesondere am Tag der Veranstaltung, unbedingt den offiziellen Internet-Angaben von PSO zu entnehmen.
  1. Zahlungsabwicklung und Preisbestandteile

    Kartenpreise und Gebühren enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Gesamtpreis der Bestellung inklusive aller Gebühren ist nach Bestellung bzw. Vertragsabschluss sofort zur Zahlung fällig. Die Zahlung kann mittels Kreditkarte (VISA-Card, Amex, Euro Mastercard), Sofortüberweisung, sowie Überweisung erfolgen.
    Wenn Sie Online-Tickets bei PSO kaufen, ist die Maximalanzahl der Tickets die gekauft werden dürfen für jede Veranstaltung begrenzt. Diese Maximalanzahl wird bei Ihrem Einkauf auf der ersten Seite angezeigt und bei jeder Transaktion geprüft. Durch diese Begrenzung versuchen wir, unlautere Ticketkäufe zu erschweren.
    Es kann sein, dass jeder Kunde nur eine bestimmte Höchstzahl von Tickets für eine Veranstaltung kaufen kann. Wir behalten uns das Recht vor, ohne Vorankündigung solche Tickets für ungültig zu erklären, die über diese Höchstzahl hinaus von derselben Person gekauft wurden.

    Es liegt in Ihrer Verantwortung, die Angaben auf Ihren Tickets unmittelbar nach Erhalt zu überprüfen; Fehler können nicht immer korrigiert werden.
  1. Versand und Lieferung

    Die Zustellung der Tickets erfolgt durch unser Ticketing-System grundsätzlich per E-mail. 
    Um Informationen über Ihren Einkauf zu erhalten, kontaktieren Sie uns unter Angabe der Auftragsnummer, die Ihnen nach Abschluss Ihrer Bestellung mitgeteilt worden ist.
    Wenn Sie Ihre Tickets bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn nicht erhalten haben, dann kontaktieren Sie uns bitte sofort. Reklamationen wegen nicht zugestellter Tickets, für die wir keine rechtzeitige Meldung erhalten haben, können nicht berücksichtigt werden.
    In bestimmten Fällen kann die Hinterlegung Ihrer bestellten Tickets an der Tages- bzw. Abendkasse als gleichwertiger Ersatz für die ursprünglich gewählte Zustellungsart gelten.
  1. Rücktritts- und Widerrufsrechte

    Erfolgt die vollständige Bezahlung der Bestellung nicht fristgerecht, behält sich PSO einseitig vor, die von Ihnen reservierten Tickets wieder in den Verkauf zugeben.
    Wurden Sie rechtzeitig benachrichtigt, dass die Tickets zur Abholung am Veranstaltungstag am Veranstaltungsort bereit liegen, kann ein Rücktritt vom Kauf nicht gewährt werden.

    Wenn Sie andere Waren als freiwillige Zusatzangebote (Upsells) oder Merchandise Produkte ohne Tickets über unsere Internet-Seite erwerben, haben Sie das Recht, den Kaufvertrag, den Sie mit uns eingegangen sind, binnen 14 Tagen nach Erhalt (Poststempel) der Waren zu widerrufen.
    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, wenden Sie sich bitte per Post an den Verein Freunde und Förderer der Pramtaler Sommeroperette (Kontaktdaten siehe oben) und geben Sie uns eine eindeutige Erklärung über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen.

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
  1. Rückerstattung

    Jedes Ticket unterliegt dem Recht des Veranstalters, das Programm zu ändern oder zu variieren, wenn besondere Vorkommnisse oder Ereignisse, die außerhalb des Einflussbereiches des Veranstalters liegen, dies erfordern. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Umtausch der Tickets oder Erstattung des Kaufpreises.

    Da es sich um eine Freiluftveranstaltung handelt, ist vom Besucher selbst Vorsorge zu treffen, sich vor Witterungs- und Temperatureinflüsse zu schützen.
    Der Veranstalter behält sich vor, dem Wetter entsprechend, die Aufführung in den Mehrzwecksaal des Schlosses Zell/Pram zu verlegen.
    Bei verlegten Veranstaltungen haben Sie keine Ansprüche auf Erstattung des gezahlten Ticketpreises.
    Gleichermaßen haben Sie keine Ansprüche auf Erstattung des gezahlten Ticketpreises, wenn wetterbedingt die Aufführung unterbrochen oder gänzlich abgebrochen werden muss.

    Die Schadensersatzhaftung gemäß Ziffer 9 bleibt hiervon unberührt.

    Bedingungen bei Schlechtwetter, siehe Info auf Homepage der Pramtaler Someroperette 

  1. Haftung, Schadensersatz
    Bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung durch PSO oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet PSO nach den gesetzlichen Bestimmungen.

    Für sonstige Schäden gilt Folgendes:
  1. Für Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung durch PSO oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, haftet PSO nach den gesetzlichen Bestimmungen.
  2. Für Schäden, die auf der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten infolge einfacher Fahrlässigkeit von PSO, der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von PSO beruhen, ist die Haftung von PSO auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden bis maximal zum Wert des Liefergegenstandes begrenzt.
  3. Schadensersatzansprüche für sonstige Schäden infolge der Verletzung von Nebenpflichten oder nicht wesentlichen Pflichten sind im Falle einfacher Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

    Die Haftungsausschlüsse oder Beschränkungen gelten nicht, sofern die PSO einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine schriftliche Garantie für die Beschaffenheit übernommen hat. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.
    Ihr Anspruch auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen an Stelle des Schadensersatzanspruches statt der Leistung bleibt im Rahmen der vorstehenden Regelungen unberührt.
  1. Pflichtverletzungen Dritter

    PSO übernimmt keine über die in Ziffer 9 hinausgehende Haftung für Handlungen, Unterlassungen oder sonstige Verhaltensweisen von Drittnutzern, PSO-Nutzern, Werbepartnern und/oder Sponsoren auf der Internetseite, die in Zusammenhang mit den Leistungen von PSO oder mit der Benutzung der Internetseite stehen. PSO ist nicht verantwortlich für die Produkte, Dienstleistungen und sonstigen Handlungen und Unterlassungen am Veranstaltungsort der Künstler, der Veranstalter oder sonstiger Dritter, auf die auf dieser Internetseite verwiesen wird oder die auf sonstige Weise in Zusammenhang mit dieser Internetseite stehen.

    Gleichwohl können die Kunden PSO das Fehlverhalten anderer Kunden, Werbepartner und sonstiger Vertragspartner von PSO schriftlich mitteilen. PSO behält sich das Recht vor, ohne jedoch hierzu verpflichtet zu sein, solchen Vorwürfen nachzugehen und nach eigenem Ermessen geeignete Schritte einzuleiten.
  1. Ton und/oder Bildaufnahmen

    Ticketinhaber erklären sich damit einverstanden, dass sie als Teil des Publikums filmisch und akustisch aufgenommen werden.

    Der unbefugte Gebrauch von fotografischen oder sonstigen Aufnahme-Geräten ist untersagt. Die Löschung oder Zerstörung der mit den entsprechenden Medien gemachten Aufnahmen kann verlangt werden.
  1. Pflichten beim Veranstaltungsbesuch

    Eventuell ist der Gebrauch von Laserstiften, Mobiltelefonen, das Mitführen von Tieren (mit der Ausnahme von Blindenhunden) sowie Speisen und Getränken verboten (bitte fragen Sie beim Veranstaltungsort nach).
    Es wird versucht, Zuspätkommende zu einem günstigen Zeitpunkt – in einer Pause während der Veranstaltung – einzulassen. Es kann jedoch nicht immer garantiert werden, dass dies möglich ist.
    Bei Verlassen des Veranstaltungsortes kann ein erneuter Einlass verwehrt werden.
  1. Beschränkungen der Weitergabe von Tickets & Verbot kommerziellen Gebrauchs

    Ohne vorherige schriftliche Zustimmung von PSO darf kein Bereich dieser Internetseite für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Es ist insbesondere der gewerbliche Wiederverkauf von Tickets untersagt. Sie versichern außerdem, dass Sie ihr gekauftes Ticket nicht zu Werbe-, Marketing (dazu gehören auch Preisausschreiben und sonstige Gewinnspiele) oder anderen gewerblichen Zwecken verwenden oder diese vor dem Zugangs- oder Eingangsbereich des Veranstaltungsortes verkaufen. PSO behält sich außerdem das Recht vor, Ihnen den Zugang zu sperren oder die Ticketbestellung nicht zu akzeptieren, wenn der begründeten Verdacht besteht, dass Sie mit einem anderen Ticketmakler oder Schwarzmarkthändler zusammenarbeiten, oder dass Sie automatisierte Programme zur Ticketbestellung eingesetzt haben oder Tickets über die von PSO gesetzte zulässige Höchstanzahl von Tickets pro Person hinaus bestellt haben.

    Für den Fall eines Verstoßes gegen die vorstehend genannten Bedingungen behält sich PSO vor, sowohl im eigenen Namen als auch im Namen des Veranstalters/Anbieters von sämtlichen Verträgen mit Ihnen zurückzutreten. Ein solcher Verstoß kann daher zum Verlust der Zutrittsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung führen. Das Widerrufsrecht kann konkludent auch durch den Veranstalter etwa in Gestalt der Zugangsverweigerung zur Veranstaltung erklärt werden.

    Darüber hinaus wird im Falle eines Verstoßes gegen diese Bedingungen, und sofern das Widerrufsrecht nach vorstehendem Absatz ausgeübt wurde, eine Vertragsstrafe in Höhe des jeweils vom Käufer entrichteten Kartenpreises nebst Gebühren im Sinne von Ziffer 5 dieser AGB erwirkt. Der aufgrund des Rücktritts gegebenenfalls bestehende Erstattungsanspruch wird gegen diese Vertragsstrafe aufgerechnet.
  1. Sonderbestimmungen für Personalisierte Tickets
  1. Für bestimmte Veranstaltungen sind die Tickets personalisiert, d.h. nur derjenige hat das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen, der Inhaber des Besuchsrechts ist. Sein Name ist Bestandteil des Tickets. Diese Veranstaltungen sind im Bestellvorgang mit einem entsprechenden Hinweis auf die Personalisierung der Tickets gekennzeichnet. Sie verpflichten sich, das/die Ticket(s) ausschließlich zum privaten Gebrauch zu erwerben und zu nutzen. Sofern die Personalisierung bereits im Kaufprozess erfolgt und die Möglichkeit besteht, mehrere Personalisierte Tickets zu erwerben, werden Sie im Bestellvorgang aufgefordert und sind Sie dazu verpflichtet, sofort beim Kauf wahrheitsgemäß den/die Vor- und Nachnamen der weiteren Person(en) anzugeben, für die die Personalisierten Tickets ausgestellt werden sollen. Das Rechtsgeschäft steht und fällt mit der fristgerechten sofortigen und wahrheitsgemäßen Angabe der unterschiedlichen Namen der Ticketinhaber beim Kauf, da die Tickets sofort im Anschluss auf die im Kaufvorgang von Ihnen angegebenen Namen ausgestellt werden ("relative Fixschuld"). Für den Fall der mehrfachen Nennung desselben Namens beim Kauf entgegen der vorgenannten Bestimmung behält sich PSO aus den genannten Gründen das Recht vor, sofort vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass es einer Fristsetzung bedarf. Ferner werden Sie dazu aufgefordert, zu bestätigen, dass die Angabe dieser fremden Daten nicht missbräuchlich erfolgt. Der Vertrag kommt ausschließlich zwischen Ihnen und dem Veranstalter zustande. Die von Ihnen benannten weiteren Personen werden durch diesen Vertrag lediglich begünstigt und erhalten ein eigenes Recht zum Besuch der Veranstaltung. Sofern für einzelne Veranstaltungen abweichende Regelungen für die Personalisierung gelten, werden diese im Verkaufsprozess bzw. den Veranstalter-AGB angezeigt.
  2. Eine Berechtigung zum Besuch der Veranstaltung besteht nur auf der Grundlage des Vertrags, den Sie mit dem Veranstalter geschlossen haben. Zudem kann Ihr Name auf dem Ticket vermerkt sein. Aufgrund des zwischen Ihnen und dem Veranstalter geschlossenen Vertrags sind Dritte, für die Sie ein personalisiertes Ticket erworben haben, ebenfalls zum Besuch der Veranstaltung berechtigt. Der Name des jeweiligen Dritten kann auf seinem Ticket vermerkt sein. Eine Berechtigung zum Besuch der Veranstaltung besteht außerdem bei Personen, die nach Ziffer 14.4 in den Vertrag mit dem Veranstalter eingetreten sind. Der Name dieser Person muss auf dem Ticket vermerkt sein. Voraussetzung für den Besuch der Veranstaltung ist ferner, dass Sie bzw. die Person, für die Sie Tickets bestellt haben oder die nach Ziffer 14.4 in den Vertrag mit dem Veranstalter eingetreten ist, sich bei der Einlasskontrolle auf Verlangen mit Ihrem/seinem gültigen Pass, Personalausweis, Führerschein, (Vorgaben des jeweiligen Veranstalters sind zu beachten) ausweisen kann.
  3. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, bei der Einlasskontrolle die Vorlage der genannten Dokumente zu verlangen, um so die Berechtigung des Ticketinhabers zu prüfen. Der Veranstalter wird auch dann seinem Vertragspartner gegenüber von seiner Leistungspflicht frei, wenn sich eine andere Person unter Vorlage des Tickets Zugang zur Veranstaltung verschafft. Pro Ticket ist nur eine Person zum Besuch der Veranstaltung berechtigt.
  4. Sie können Ihre Rechte und Pflichten aus dem Vertrag mit dem Veranstalter (und damit auch das Recht, Zutritt zur Veranstaltung zu verlangen) nur dadurch auf einen Dritten übertragen, dass der Dritte unter Übernahme sämtlicher Rechte und Pflichten an Ihrer Stelle in den Vertrag mit dem Veranstalter eintritt. Dieser Eintritt setzt die Zustimmung des Veranstalters voraus, die hiermit unter den in Ziffer 14.5 genannten Einschränkungen vorab erteilt wird.
  5. Aus Gründen der Fairness, zur Unterbindung des Weiterverkaufs von Tickets zu überhöhten Preisen und um eine damit verbundene Rufschädigung des Veranstalters zu vermeiden, wird die Zustimmung des Veranstalters zum Eintritt eines Dritten in den Veranstaltervertrag gemäß Ziffer 14.4 in den folgenden Fällen nicht erteilt: a) bei einer Weitergabe oder Veräußerung von Tickets oder dem Erwerb von Tickets für einen Dritten, wenn dies im Rahmen einer gewerblichen oder kommerziellen Tätigkeit erfolgt, ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung des Veranstalters, b) bei einer Veräußerung von Tickets im Rahmen von vom Veranstalter nicht autorisierten Internetauktionen, c) bei einer Veräußerung von Tickets zu einem Preis, der den Originalpreis des Tickets zuzüglich Vorverkaufsgebühr und zuzüglich Unkosten, die dem Verkäufer sonst aufgrund des Erwerbs oder der Weiterveräußerung des Tickets entstanden sind (maximal jedoch in Höhe von 15% des Originalpreises plus Vorverkaufsgebühr) übersteigt, d) bei einer Veräußerung von Tickets um Gewinn zu erzielen oder einem Erwerb der Tickets im Namen eines Dritten, um mit der Vermittlungstätigkeit Gewinn zu erzielen, e) bei einer Weitergabe und/oder Veräußerung von Tickets zu Zwecken der Werbung oder Vermarktung, als Bonus, Werbegeschenk oder Gewinn oder als Teil eines vom Veranstalter nicht autorisierten Hospitality oder Reisepakets, oder f) bei einer Veräußerung von Tickets ohne Hinweis auf diese AGB, insbesondere Ziffer 14.4 und diese Ziffer 14.5.
  6. In diesen Fällen ist sowohl das Angebot als auch eine Weitergabe und/oder Weiterveräußerung von Tickets untersagt. Ein Verkauf von Tickets vor dem Zugangs- und Eingangsbereich des Veranstaltungsortes ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Veranstalters erlaubt.

    Für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die in Ziffer 14.5 enthaltenen Verbote, einschließlich des Verbots, in den in Ziffer 14.5 genannten Fällen Tickets anzubieten, ist der Veranstalter darüber hinaus berechtigt, von Ihnen die Zahlung einer Vertragsstrafe zu verlangen. Die Höhe der Vertragsstrafe kann der Veranstalter nach billigem Ermessen festsetzen und sie kann im Streitfall von einem Gericht überprüft werden. Die Höhe der Vertragsstrafe richtet sich im Regelfall nach dem aktuellen Angebots- bzw. Weiterveräußerungspreis, mindestens jedoch nach dem Originalpreis der entgegen Ziffer 14.5 angebotenen oder weitergegebenen Tickets. Die Vertragsstrafe beträgt insgesamt maximal EUR 7.500,00. Weitergehende Schadensersatzansprüche bzw. Vertragsstrafeforderungen wegen sonstiger Verstöße gegen diese AGB bleiben unberührt. Eine gezahlte Vertragsstrafe wird auf einen Schadensersatzanspruch angerechnet.

 

  1. Übertragung und Umpersonalisierung der Personalisierten Tickets
  1. Vorbehaltlich der Ziffer 14.4 und 14.5, d.h. nur unter der Voraussetzung, dass der Dritte in den Vertrag mit dem Veranstalter unter Einschluss dieser AGB eintritt und der Veranstalter hierzu nach Ziffer 14.4 seine Zustimmung erteilt hat, sind Sie berechtigt, ein von Ihnen erworbenes personalisiertes Ticket, d.h. das Besuchsrecht, auf einen Dritten zu übertragen. Nach dieser Übertragung kann die Umpersonalisierung des Tickets auf den neuen Inhaber des Besuchsrechts erfolgen.
  2. Für den Fall, dass Sie Ihr Ticket auf eine andere Person (z.B. durch Verschenken) übertragen wollen, kann eine Umpersonalisierung des Tickets erfolgen. Hierzu muss Ihnen der Name sowie die vollständige Anschrift und sofern vom Veranstalter verlangt, auch die E-Mail-Adresse der Person auf die Sie das Ticket übertragen wollen, bekannt sein. Für die Umpersonalisierung ist, wenn von dem Veranstalter keine anderslautenden Vorschriften gelten, der auf den Ticket eingetragene Name des berechtigten Besuchers durchzustreichen und durch den Namen des neuen Besuchers in Druckbuchstaben zu ersetzen. Außerdem ist die Umpersonalisierung unter Angabe der Veranstaltungsdaten, Auftragsnummer und Käuferdaten sowie der ursprüngliche und neue Besucher an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden. Ihr Ticket berechtigt Sie nach der Übertragung nicht mehr zum Einlass.
    Die Umpersonalisierung kann nur bis spätestens 2 (zwei) Stunden vor Einlassbeginn zur gebuchten Veranstaltung erfolgen.

    Achtung: In einzelnen Fällen gelten abweichende Regelungen zur Umpersonalisierung. Die AGB des Veranstalters hierzu gelten vorrangig! Die Umpersonalisierung kann evtl. kostenpflichtig erfolgen.
  1. Sperrung von Personalisierten Tickets
    Im Fall eines Verstoßes gegen die in Ziffern 13, Ziffer 5 oder 14.5 enthaltenen Verbote ist der Veranstalter berechtigt, die betroffenen Tickets gegen Rückerstattung des Ticketkaufpreises mit Ausnahme der Vorverkaufsgebühr zu sperren und dem jeweiligen Ticketinhaber den Zugang zur Veranstaltung zu verweigern.
    Für diesen Fall wird klargestellt, dass es sich hierbei nicht um eine Übertragung des Vertrags mit dem Veranstalter (Ziffer 15.1) handelt, sondern es wird lediglich das Recht zum Besuch der Veranstaltung übertragen, wie in Ziffer 14.1 geregelt. Auch für diesen Fall gilt der in Ziffer 14.4 genannte Zustimmungsvorbehalt. Die Zustimmung des Veranstalters zur Abtretung des Besuchsrechts wird in den in Ziffer 14.5 genannten Fällen nicht erteilt.
    Im Falle eines wiederholten Verstoßes gegen die in Ziffern 13 oder 14.5 enthaltenen Verbote ist der Veranstalter berechtigt, die betroffenen Tickets ersatzlos durch PSO sperren zu lassen, d.h. ohne Rückerstattung des gezahlten Ticketkaufpreises.
  1. Erfüllungsort und Geltendes Recht
    Es gilt ausschließlich das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Sind Sie Kaufmann, so ist Schärding ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten. Dies gilt im Fall von grenzüberschreitenden Verträgen auch für Nichtkaufleute; hier behält sich die PSO das Recht vor, auch jedes andere international zuständige Gericht anzurufen.
  1. Schlussbestimmungen
    Sollten einzelne oder mehrere Punkte dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.

    Nutzung dieser Internetseite
  2. Die Nutzung dieser Internetseite darf ausschließlich zu privaten Zwecken erfolgen. Sie verpflichten sich, das Material auf dieser Internetseite ausschließlich dazu zu nutzen, um sich über Veranstaltungen oder Werbemaßnahmen zu informieren oder um Tickets und sonstige Produkte zum privaten Gebrauch zu erwerben. Etwas anderes gilt nur dann, wenn Sie ausdrücklich die Erlaubnis von PSO erhalten haben, diese Internetseite über diese Beschränkungen hinaus zu benutzen.

    Sie haben alle persönlichen Zugangsdaten zu der Internetseite (etwa das persönliche Passwort, etc.) geheim zu halten und PSO sofort davon in Kenntnis zu setzen, wenn Sie von einer unbefugten Nutzung Ihres Benutzer-Kontos erfahren oder eine unbefugte Nutzung vermuten. Auch in diesem Falle bleiben Sie für den unbefugten Gebrauch der Internetseite verantwortlich. Alle unter Verwendung Ihres Passwortes oder Ihrer sonstigen Zugangsdaten abgegebenen Willenserklärungen wirken für und gegen Sie.

    Sie verpflichten sich, keine Robot- oder Spider-Software zu nutzen und auch nicht auf andere Weise - automatisiert oder manuell - zu versuchen, diese Internetseite und deren Inhalt zu überwachen oder zu kopieren. Sie verpflichten sich außerdem, das ordnungsgemäße Funktionieren dieser Internetseite nicht zu stören, auf welche Weise auch immer, insbesondere nicht durch eine vorsätzliche Überlastung der System-Infrastruktur von PSO.

    PSO wird jeder illegalen und/oder unbefugten Nutzung dieser Internetseite, insbesondere dem nicht autorisiertem Kauf oder Verkauf von Tickets oder unbefugtem Framing der Internetseite oder dem unbefugten Einsatz jeglicher Robot-, Spider- oder sonstiger Software nachgehen und angemessene zivilrechtliche und strafrechtliche Schritte einleiten.

  3. Geistiges Eigentum

    Die PSO-Logos und das PSO-Design sowie alle anderen Marken und Logos auf dieser Internetseite sind als eingetragene oder benutzte Marken oder andere Schutzrechte von PSO und seinen Geschäftspartnern geschützt. Jede dieser Marken und Logos darf ausschließlich mit schriftlicher Genehmigung von PSO oder seiner betreffenden Geschäftspartner vervielfältigt oder sonst verwendet werden. Gleiches gilt für sämtliche Inhalte und die Software dieser Internetseite von PSO, die alleiniges geistiges Eigentum von PSO und urheberrechtlich geschützt sind.

  4. Minderjährige

    Diese Internetseite ist nicht für Minderjährige geeignet. Die Reservierung und Bestellung von Tickets oder anderen Produkten ist Minderjährigen nicht gestattet.

    Stand: 23. November 2018